Ergotherapie – Behandlungsfelder

Die Handtherapie – in unserer Praxis nach AfH zertifiziert – umfasst die Rehabilitation von Patienten mit angeborenen, traumatischen und degenerativen Erkrankungen der oberen Extremität (Schulter, Arm, Hand) und deren Auswirkungen. Unsere Ziele sind in erster Linie Schmerzfreiheit und das Erreichen der höchstmöglichen Funktionsfähigkeit.

Wir behandeln u.a.:

  • Arthritis/Arthrose
  • Rheuma
  • Dupuytren-Syndrom
  • Schnappfinger
  • Tennis-, Golferellenbogen (Epicondylitis)
  • Sehnenscheidenentzündungen
  • Nervenkompressionssyndrome (z.B. Carpaltunnelsyndrom)
  • CRPS (Morbus Sudeck)
  • Frakturen
  • Kapselverletzungen
  • Sehnenabrisse
  • Narben
  • Amputationen
  • Kontrakturen

Die zertifizierte ergotherapeutische Behandlung erfolgt unter anderem mit Hilfe von manueller Therapie, aktiven und passiven Bewegungsübungen, thermischen Anwendungen (Paraffinbad, heiße Rolle, Eis), Elektrotherapie, Taping, lymphaktivierender Massage, Spiegeltherapie und gezielter Narbenbehandlung.
Ebenso umfasst die Therapie gezieltes Funktions-, Muskelaufbau- und Sensibilitätstraining sowie individuelle Beratung zum Gelenkschutz und Hilfsmittelversorgung für Zuhause.
Ergänzend können auch alternative Methoden wie z.B. Schröpfen, Moxa-Behandlung, Ohrakkupressur und die Anregung des Energieflusses über die Meridiane angewandt werden.

Jedes Kind sollte die Möglichkeit haben, sich in Familie, Kindergarten und Schule optimal zu entwickeln. Wir helfen Kindern vom Säuglings- bis zum Jugendalter auf ihrem Weg in die Selbständigkeit.

Bei folgenden Schwierigkeiten finden Sie unsere therapeutische Unterstützung:

  • Entwicklungsstörungen
  • Störungen in der grob- und feinmotorischen Entwicklung
  • Konzentrationsstörungen
  • ADS / ADHS
  • Lern- und Leistungsstörungen, die zu schulischen Problemen führen
    z.B. Lese-Rechtschreib-Schwäche
    Rechenschwäche
    Probleme in der graphomotorischen Entwicklung (Schriftbild, Malen)
  • Störungen der Wahrnehmungsverarbeitung
  • Verhaltensproblemen (z.B. oppositionelles Verhalten, kindspezifische Ängste)
  • Cerebralparesen

Neben unserer direkten Arbeit mit Ihrem Kind bieten wir außerdem an:

  • Linkshänderberatung
  • Elternberatung
  • Elterntraining
  • Durchführung standardisierter Testverfahren

Das Gehirn besitzt die Fähigkeit, Verlorengegangenes wieder auszugleichen. Hier setzt unsere Therapie an.

Wir behandeln Patienten mit akuten, chronischen und fortschreitenden Erkrankungen des Gehirns und des Nervensystems. Dazu gehören beispielsweise:

  • Schlaganfall/ Hirnblutung
  • Multiple Sklerose
  • Morbus Parkinson
  • Schädel-Hirn-Trauma
  • ALS
  • Tumor-Erkrankungen

Durch diese Erkrankungen können unterschiedlichste Fähigkeiten verloren gehen. Es kommt z.B. zu

  • Lähmungen/ Bewegungseinschränkungen/ Spastik
  • Sensibilitäts- und Wahrnehmungsstörungen (z.B. Gesichtsfeldausfälle oder Neglect)
  • Einschränkungen der Hirnleistung (Gedächtnis, Konzentration, Aufmerksamkeit)
  • Ataxie oder Zittern
  • Apraxie
  • Ess- und Schluckstörungen

Wir arbeiten mit bewährten Therapiekonzepten wie z.B. Bobath, Affolter, Perfetti, Spiegeltherapie, computergestütztem und handlungsorientiertem Hirnleistungstraining, damit Sie Ihr Leben wieder aktiv nach Ihren Bedürfnissen gestalten können.

Bei Bedarf führen wir selbstverständlich auch Hausbesuche durch.

Da wir immer älter werden, nehmen Demenzerkrankungen in unserer Gesellschaft zu. Eine therapeutische Unterstützung bei den entstehenden Schwierigkeiten wirkt sich positiv auf die Lebensqualität von Demenzerkrankten und ihren Familien aus.

Unsere Ziele sind:

  • Erhaltung der Orientierung
  • Erhaltung der Kommunikation
  • Erhaltung der größtmöglichen Selbständigkeit
  • Vermeiden oder Verringern von Pflegebedürftigkeit

Wichtig ist uns, dass sich Erkrankte bei uns gut aufgehoben fühlen und in einer positiven Atmosphäre ohne Leistungsdruck lernen und arbeiten können. 

Die Beratung der Angehörigen führt häufig zu einer Entspannung des Klimas im Familienumfeld und ist deshalb für uns ein wichtiger Therapiebaustein.

Bei Bedarf behandeln wir auch bei Ihnen zu Hause.

Die ergotherapeutische Behandlung in der Psychiatrie ist ein wichtiger Baustein, um eine eigenständige Lebensführung und die Arbeitsfähigkeit zu erhalten oder wiederzuerlangen.

Weitere Ziele der Therapie können sein:

  • Strukturierung des Tagesablaufs
  • Steigerung von Antrieb, Motivation, Belastbarkeit
  • Stärkung der psychischen Stabilität und des Selbstvertrauens
  • Verbesserung der Aufmerksamkeit und des Gedächtnisses

Wir behandeln Patienten mit:

  • Depressionen
  • Angststörungen
  • Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen
  • Schizophrenien und Psychosen
  • Demenz (Genaueres siehe weiter oben unter dem Punkt „Demenz")
  • Suchterkrankungen
  • Psychische Störungen im Kindes- und Jugendalter

Therapiemethoden:

  • Verhaltenstherapeutische Maßnahmen
  • Einsatz ausgewählter handwerklicher Techniken
  • Training von alltagspraktischen Fertigkeiten
  • Vermittlung von Entspannungstechniken

Unser ergotherapeutisches Angebot in der Orthopädie besteht in der Behandlung von Erkrankungen und Verletzungen des gesamten Stütz- und Bewegungsapparates.

Als Besonderheit in diesem Bereich bieten wir zertifizierte Handtherapie an, nähere Informationen hierzu finden Sie weiter oben unter dem Punkt „Handtherapie". 

Weiterhin führen wir auch rehabilitative Ergotherapie nach Operationen durch.

Die Behandlung erfolgt unter anderem mit Hilfe von manueller Therapie, aktiven und passiven Bewegungsübungen, funktionellen Spielen, thermischen Anwendungen (heiße Rolle, Eis), Taping, lymphaktivierender Massage und gezielter Narbenbehandlung. Ebenso umfasst die Therapie gezieltes Funktions-, Muskelaufbau- und Sensibilitätstraining sowie individuelle Beratung zum Gelenkschutz und Hilfsmittelversorgung für Zuhause.

Ein Sturzprophylaxe-Training in unserer Praxis hilft vor allem älteren Menschen, ihr Sturzrisiko zu senken.

Die Rückenschule dient dem Erlernen physiologischer Bewegungsmuster, um Schmerzen und Bewegungseinschränkungen vorzubeugen oder zu verringern.